Login

Statistics

Besucher: 9541945
Inthronisation und Maschkeraversammlung der KG Dorfen 2008
Geschrieben von Johann Schwarzmeier   
Mittwoch, 7. Januar 2009
kg dorfen maschkaraMit der Inthronisation des Prinzenpaares Adelheid I. und Thomas I. begann am 3.1.2009 die fünfte Jahreszeit in Dorfen. In vielen Darbietungen und Aufführungen wurden in guter Faschingsmanier einige Kommunalpolitiker durch den „Kau-Kau“ gezogen. Natürlich gepaart mit einer gesunden Priese Humor. Allen voran der einstige ÜWG ler Herr Oberhofer mit seinem Wechsel/Überlaufen zur CSU nach der Kommunalwahl  2008.

Der Bürgermeister von Dorfen Heinz Grundner hat bei seiner Rede zur Schlüsselübergabe des Rathauses, alle Anwesenden zum schmunzeln gebracht. Besonders mit der Aussage, er wolle jetzt für die Faschingszeit in Rente gehen und erst am Rosenmontag zurück kommen.

Das Motto des diesjährigen  Faschings in Dorfen ist: „Mit Walzerschritt und Gardesprung – der Dorfener Fasching hod an Schwung“. Unter diesem Slogan wurde auch das Erbprinzenpaares Viktoria und Johannes vorgestellt. Die mit ihrem Walzer und den anschließendem Showteil mit ihrem Hofstaat das Publikum begeisterten.

Die Rede des Prinzenpaares, die von Kulturreferent Wolfgang Lanzinger geschrieben wurde, beschäftigte sich vor allem mit der Kommunalpolitik. Besonders die fehlenden oder besser nicht an den „Mann“ gebrachten Gewerbeflächen hatten es ihnen angetan. Im vergleich zu St. Wolfgang habe die Stadt dies Entwicklung wohl verschlafen und humorvoll meinten sie: „künftig könne es zu einer „feindlichen“ Übernahme Dorfens  durch St. Wolfgang kommen“.
kg dorfen maschkaraDer Gardemarsch der Bambini Garde ist ein fester Bestandteil des Kinderhofstaates. In Ihren traditionellen Marschkostümen in den Farben der Stadt, blau, rot und weiß tanzten sie einen flotten Gardemarsch. Die 12 Mädchen sind im Alter von 6 - 10 Jahren. Trainiert werden die Kinder von Andrea Jodl, Steffi Kohn und Vroni Rappolder.

Die Jugendshowtanzgruppe Peanuts bezauberte mit einem flotten Showtanz das Publikum. Die gesamte Gruppe ist im Alter von 10-13 Jahren und wird von Franziska Pommer und Andrea Heilmaier trainiert. Die Dance Teens sind die "Großen" der KG  Jugendabteilung. Die Mädchen im Alter von 12 - 16 Jahren werden von Evi Grundner und Anton Ramm trainiert. Und gingen ebenfalls mit einem fetzigen Programm an den Start.

Die Prinzengarde der Karnevalsgesellschaft 1899 Dorfen e.V. hat eine sehr lange Tradition. Sie wurde auch heuer wieder bei ihrem traditionellen Auftritt auf das neue bestärkt. In hinreisenden Funkenmariechenkostümen zauberten sie einen Hauch von Karneval auf die Bühne.

Der Mainzer Karneval kam in der Zentralschule zu Dorfen ebenfalls zur Geltung. Die Familie Dötsch, alles original Mainzer, erheiterten das Publikum. Sie selbst gaben sich den Namen  „Die vier Doofen“ und brachen mit dem Reim: „Wir in Bayern wählen so lange CSU, bis die machen, was wir wollen“ alle zum Lachen.

Der tänzerische Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Showtanzformation Jumping Jacks. Die Showtanzformation „Jumping Jacks“ ist seit Jahren das Aushängeschild der Karnevalsgesellschaft Dorfen. Durch ihren mitreißenden Tanz, den wunderschönen Choreographien gespickt mit spektakulären Hebefiguren bezaubern Sie jedes Jahr im Fasching das Publikum aus nah und fern und setzen den Höhepunkt auf vielen Faschingsveranstaltungen. Sie werden von Birgit Wegmann und Barbara Jagla trainiert.

Komödiantischen Darbietungen die im zweiten Teil des Abends folgten waren alle samt hervorragen. Allem voran Stellte Alexander Sperr sein Können in mehreren Stücken dar. Ein Sketch war eine Unterhaltung zwischen Oma und Enkel über Tatoos, Piercing und Brust-Vergrößerungen.

Das Finale des Abends bestand aus einer Szene mit dem mit Floriansbrunnen, gespielt von Alexander Sperr der sich mit dem Glockengeist (Luise Kuliga), die sich aus dem Marktkirchturm erhob. Beide haben sich dann sozusagen als „Zeugen der Zeit“ über die Dorfener Gesellschaft unterhalten. Der Dame die Liebesbriefe an Autoscheiben heftet wurde genauso beachtet, wie der neue Bürgermeister, der von einem Schirmträger, umschwärmt wurde. Pikanterweise prangerte darauf: „Ich war ÜWGler“ Der Fernglasunfall im Zusammenhang mit dem Preiskampf der Dorfener Tankstellen war ein Thema genauso wie der Umzug des Cesare zum Johannisplatz.

Zum Schluss noch ein kleines Wort in eigener Sache an das Erbprinzenpaar und ihrem Hofstaat: Ihr ward Spitze! ! !

Euer Jonny

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 7. Januar 2009 )
 
< zurück   weiter >

Abstimmungen

Meine lieblings Tänze sind: